Musik zum stöbern….

flashback oder der Sprung zurück nach vorne ⋆ Schoenes Wissen
14470
post-template-default,single,single-post,postid-14470,single-format-standard,edgt-core-1.0.1,ajax_fade,page_not_loaded,,hudson child-child-ver-1.0.0,hudson-ver-1.8, vertical_menu_with_scroll,smooth_scroll,side_menu_slide_from_right,blog_installed,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive
flashback oder der Sprung zurück nach vorne

flashback oder der Sprung zurück nach vorne

Flashback – kennt ihr das? Diese Sprünge in der Zeit? Es macht bang boom pow und ich bin in einer ganz anderen Situation. Ein Lied, ein Bild, eine Situation – irgendwas löst etwas aus, was ich nicht genau beschreiben kann. So eine Art Schlag auf den geistigen Hinterkopf. Es haut dich und du bist in ganz anderen Umständen und bei ganz anderen Personen und Orten. Ich verlasse dann das hier und jetzt und tauche einfach mal ab in meine kleine Welt mit mir.

Mir fällt da gerade ein bestimmtes Lied ein. Welches ist egal, ich denke jeder hat so eins. Und ich meine jetzt nicht so ein „das ist unser Lied-Dings“.

Wenn ich es höre, lande ich an einem ganz anderen Punkt in meinem Leben. In einem Club in dem Fall. Mit meiner damaligen Freundin, einem Freund und seiner Begleiterin. Ich weiß nicht mehr genau, welcher Abend es war und was uns dort hinführte. Aber es war dann irgendwann spät und feucht. Und fröhlich. Und fast am Ende kam dieses Lied. Wir schrieen alle irgendwie mit. Wie man das eben so macht und wie man es eben so kann. Mehr so weil man eben einfach Lust darauf hat und nicht weil es Sinn macht oder gar schön wäre.

Ich kann nicht mal genau sagen, warum es nun genau diese Situation und dieser song ist, aber es ist so. Das Ganze ist schon länger her. Die Freundin ist inzwischen eine Ex, aber immer noch eine Freundin und ein wichtiger Mensch, der Freund kann inzwischen nicht mehr so wirklich tanzen, weil er im Rollstuhl sitzt, aber dennoch Lebensfreude hat. Und der Chef von dem Club ist inzwischen tot. Und dennoch ist alles so wie früher. Irgendwie hat sich eine schöne Inszenierung eingebrannt aus eben diesen Menschen, der Stimmung und dem ganzen drumherum. Und ich kann eben nicht mal genau sagen, warum es in diesem Fall genau so und nicht anders ist. Es ist eben einfach so.

Einfach nur komisch, wie beamen. Für ein paar Sekunden. Ohne Dematerialisierung. Oder so ein Zeit- und Raumtunnel. Man steht hier mit ganz anderen Menschen und ist dennoch gerade ganz woanders. Und es ist nicht mal wirklich für mich erklärbar, warum es z.B. Bei diesem Lied und dieser Situation so ist, es war an sich gar kein so wirklich außergewöhnlicher Augenblick. Oder er war es eben vielleicht doch und ich habe bis heute nicht erkannt, was es war, was ihn so ganz besonders für mich macht.

In jedem Fall verbindet mich manchmal etwas mit Menschen, Gefühlen, Stimmungen und Situationen. Das kann auch so eine Art dejavu sein. Der gleiche Blick in den gleichen Raum und ich sehe etwas damals Erlebtes einfach wieder vor mir. Mit allem drum und dran. Den Menschen von damals und dem was dann dort geschah. Und dann stehe ich irgendwann auch wieder klar da und lächle. Über mich und meine Sprünge, den Gedanken und den Augenblick und dessen offenbare Schönheit und Bedeutung. Einfach so, weil es wohl so gerade sein muß und so richtig ist.

Man muß sicher immer nach vorne gucken, aber dabei nimmt man eben Vergangenes mit. Ich habe nur eben gelernt, daß es das Positive ist, was letztlich bleibt und zählt. Bei mir jedenfalls. Beim bewußten Nachdenken ist das schon so bei mir. Bei diesen seltsamen spontanen Rücksprüngen erst recht. Ich verbinde etwas Komisches mit einem Erlebnis und irgendwann ist es wieder da. Mal kurz, aber deutlich. Das ist eben auch das Schöne dabei: ich habe so einen Schlüsselreiz, der mich fortführt, aber eben zu einem schönen Punkt in meinem Leben.

Es kommt und geht, aber der Moment ist geblieben und verschafft mir aus dem Vergangenen ein Lächeln und Strahlen im Jetzt. Und vielleicht setzt das dann einen neuen Reizpunkt, der mich irgendwann wieder zur dann vergangenen Gegenwart zurückführt. Und das ist doch alleine schon ein schöner Gedanke. Denn dann bin ich vielleicht ja auch wieder bei Dir und unserem Erlebnis 🙂

 

0 Kommentare
Artikel teilen
Gedankengemurmel
Kein Kommentar

Die Kommentare sind geschlossen.